Register

User Registration

Praxis-Arsmedica

modul-pulsationsmassage

Geben Sie Ihrer Gesundheit die richtigen Impulse - mit dieser tiefwirkenden Schmerztherapie!
Weiter...

Newsletter

logo

Fendigasse 14
1050 Wien

Telefon: +43 1 920 58 91
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten von Mo - Sa nach tel. Terminvereinbarung!

&

A+ A A-

Gelenk & Wirbelsäulenbehandlung


sb-bild5dDie sanfte Therapie für Wirbelsäule und Gelenke nach Dorn
„Korrektur der Körperstatik“

Bei ca. 98% aller Menschen schieben sich im Laufe der Jahre einzelne oder auch mehrere Wirbel aus der Idealstellung heraus. Da jeder Wirbel über das Nervensystem mit ganz bestimmten Organen im Körper verbunden ist, kann das zu unterschiedlich lokalisierten Schmerzen im Rückenbereich führen, aber auch viele Beschwerden im menschlichen Körper verursachen, wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Allergien, Hautausschläge, Kreislaufstörungen, Atembeschwerden, Gallenbeschwerden, Verstopfung, Hämorrhoiden und vieles mehr.

Bei der Therapie nach Dorn werden zuerst die Beinlängen kontrolliert, die bei den meisten Menschen unterschiedlich sind, und mit einem einfachen Verfahren korrigiert. Danach werden die einzelnen Wirbel auf ihre richtige Lage untersucht und gegebenenfalls mittels einer speziellen und sanften Druckmethode wieder in ihre normale Lage gedrückt.

Das geschieht durch sanften oder auch durch stärkeren seitlichen Druck an den Dorn- oder Querfortsätzen.

Durch die Lösung von Wirbelblockaden werden gleichzeitig die Bandscheiben, eingeklemmte Nerven und Blutgefäße befreit, sodass auch die Funktion, der von ihnen versorgten Organe, wiederhergestellt wird. Die sanfte Therapie nach Dorn behandelt somit nicht nur Schmerzen an der Wirbelsäule direkt, sondern auch Schmerzen und Funktionsstörungen von Organen, die zunächst nicht damit in Zusammenhang gebracht werden. (siehe mögliche Auswirkungen von Wirbelblockaden)

Eine Besserung der Beschwerden ist oft schon nach ein- bis zweimaliger Behandlung festzustellen. Selbstübungen des Patienten können den Erfolg dieser Therapie wesentlich beschleunigen und verstärken. Deshalb gehört zur Dorn-Therapie auch die Beratung des Betroffenen und die Einweisung in Selbstübungen dazu.


Die Dorntherapie kann bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt werden

Schmerzhafte Rückenbeschwerden, Hexenschuss, wirbelsäulenbedingte Kopfschmerzen, Migräne, muskulärer Schiefhals, Schwindel, Ohrgeräusche, Arthrosen der Gelenke, Schulter- Arm- Syndrom, Tennisellenbogen, Funktionelle Störungen der Beckenorgane, Funktionelle Störungen innerer Organe- und Organsysteme, Gefühl von Energiemangel. 

 

© Ars Medica-Praxis für Massage und Körpertherapie